Wir machen Urlaub in den Dolomiten

Nun haben wir gerade einmal Juni und Frauchen ist schon wieder am Kofferpacken. Zum Glück packt sie auch eine Tasche mit Futter, Spielzeug und Decken für mich, das heißt ich darf mitreisen. Ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe, dass es auch diesmal wieder in eine interessante Gegend geht. Vielleicht war ich dort auch schon mal. Aber Frauchen und Herrchen meinen, dass sie dort noch nie waren. Also wird es für uns alle eine Urlaubsüberraschung.

 

Wir fuhren morgens ganz früh los, eigentlich viel zu früh, aber ich konnte ja noch den ganzen Tag im Auto schlafen. Gegen Abend waren wir am Brennerpass und bleiben eine Nacht in einem Gasthof. Die Spazierwege dort waren zwar nicht so toll – überall bebautes Gebiet und die Hauptstraße, aber für eine Nacht geht das mal. Am nächsten Morgen fuhren wir gleich nach dem Frühstück weiter nach Italien. Na gut, an Sterzing, wo wir ja schon zweimal waren, ging die Reise vorbei. Herrchen benutzte die Autobahn, weil er meinte, dort schneller fahren zu können. Noch vor dem Mittagessen kamen wir in den Dolomiten in Wolkenstein an. Herrchen fuhr gleich zu unserer Unterkunft um das Auto zu entladen. Es war ganz toll dort in Sun Burdengeja – schön außerhalb, ruhig gelegen – viele Wiesen – eine schöne Wohnung und nette Vermieter. Alles sieht nach einem tollen Urlaub aus, den wir sicher hier haben werden.

Zum Essen fuhren wir nach Wolkenstein. Parkplatz ist da allerdings Mangelware, zumal wenn man gerade angekommen ist und sich noch nicht auskennt. Das Essen bekamen wir in einem Restaurant, das meinen Leuten nicht so gefiel, deshalb waren wir dort auch nur einmal. Am nächsten Tag haben wir schon bessere Einkehrmöglichkeiten gefunden, obwohl noch keine Saison war und viele Gaststätten am Anfang noch Ferien hatten.

Nach einer Woche fuhren sogar mehrere Gondelbahnen auf die Berge. Das war dann Klasse! Wir konnten zusammen ohne Probleme auf die Berge fahren. Dort oben lag noch stellenweise Schnee und ich konnte darin buddeln und über den Schnee wetzen. Das macht vielleicht Spaß, besonders im Sommer, wenn es warm und trocken ist. Aber auch die Felsen haben es uns dreien angetan. Frauchen und Herrchen sind nicht geklettert, wie so manche junge Leute, aber sie sind mit mir oft dort spazierengegangen. Ich bin gerne auf die kleineren Felsen geklettert oder bin zwischen den Felsen auf Pirsch gegangen. Wenn ich zu weit weggelaufen bin, hat Frauchen mit ihrer Hundepfeife gepfiffen und ich kam angerannt oder habe mich zumindest gezeigt. Meistens durfte ich ja dann gleich wieder verschwinden. Ich habe mit meinen 7 Jahren ja viel mehr Kondition als meine Menschen. Deshalb mußte ich manchen Weg mehrmals gehen, bis Herrchen und Frauchen endlich kamen. Wenn Wild oder Kühe in der Nähe zu erwarten waren, musste ich an der Leine laufen, aber Frauchen hat oft eine Möglichkeit gefunden, mich frei laufen zu lassen. Wir hatten fast nur schönes Wetter und konnten wirklich viel unternehmen. Hoffentlich können wir jedes Jahr so viel in den Urlaub fahren, wie jetzt. Es ist einfach schön und abwechslungsreich, wenn ich auch die Treffen mit Reiki und Tierkommunikation bei Iljana Planke vermisse. Aber der schönste Urlaub geht ja mal zu Ende und dann kann ich wieder mit meinem Frauchen zu unseren Treffen nach Berlin fahren.

 

 

Jetzt aber los, bevor Frauchen allein
weiter geht.

 

Impressum        Datenschutzerklärung