Kommunikation mit Tieren

Ich habe schon immer gerne Tiere beobachtet und wollte wissen, was sie möchten, was sie bewegt, wie sie sich fühlen, was ihnen gefällt und vieles andere. Außerdem wollte ich meinem Hund Xenia gerne Reiki geben und wusste nicht genau, wie ich es am besten praktizieren sollte. Deshalb habe ich im Internet danach gesurft und bin dabei zur Internetseite von Iljana Planke gekommen, die sowohl Reiki für Tiere anbietet als auch Seminare zu Tierkommunikation.

Das hat mich beides sehr interessiert und da die Seminare in Berlin stattfinden, wohin ich gute Bahnverbindung habe, habe ich ein Tierkommunikationsseminar im März 2008 bei ihr besucht.

Ein paar Wochen vor dem Seminar habe ich ein Skript bekommen, das ich gleich gierig gelesen habe. In dem Wochenendseminar wechselten sich Theorie und Praxis ab. Eine Teilnehmerin hat am ersten Tag ihre beiden Hunde mitgebracht. So konnten wir uns auch einmal mit Tieren unterhalten, die direkt unter uns waren. Sonst hatten wir eine Menge Bilder von Tieren, die die Teilnehmer zu Hause hatten, mit einer Ausnahme: eine Frau hatte ein Bild von einer Eisbärin aus dem Berliner Zoo, für die sie eine Patenschaft hatte, dabei. Das brachte direkt Abwechslung, denn im Zoologischen Garten ist die Tierhaltung doch ein wenig anders als zu Hause. Außerdem waren noch einige Bilder von Pferden dabei, von denen ich vorher gar nichts verstand. Aber durch die Tierkommunikation, die über Telepathie läuft, erfährt man eine Menge über die Tiere.

Zuerst fragten wir jedes einzelne Tier, ob es sich mit uns unterhalten möchte. Bis heute habe ich noch kein Tier getroffen, das mir dieses ablehnte, aber vielleicht ändert sich das eines Tages. Dann meditierten wir, um uns auf die Telepathie mit dem betreffenden Tier einzustimmen. Danach stellten wir die vorher überlegten Fragen. Die Tiere antworteten mit Bildern, Filmen oder menschlicher Sprache (interessant ist dabei, dass dies jeder Mensch in seiner Muttersprache gesagt bekommt). Wir haben uns Notizen gemacht und uns dann mit dem jeweiligen Tierhalter darüber ausgetauscht. Manches war dem Tierhalter schon bekannt, anderes war völlig neu.

Es ist jedenfalls eine schöne Methode, Tiere genau kennenzulernen, gesundheitliche Beschwerden zu entlarven und verschwundene Tiere zu orten.

Im Mai 2009 besuchte ich ein Fortgeschrittenenseminar und habe dabei noch mehr Praktiken zur Tierkommunikation kennengelernt.

 

Impressum        Datenschutzerklärung