Ich bin der Rattenfänger von Brieselang

Heute war ich mit meinem Frauchen zusammen in unserem Garten. Plötzlich roch es so interessant vor unserer Haustüre. Frauchen merkte leider wohl gar nichts davon. Ich suchte aber nach dem Verursacher und wurde auch bald fündig. Dann bellte ich halt den Dachziegel, die neben unserer Haustüre mit einem Willkommengruß steht, so lange an, bis Frauchen ihn anhob, um einmal dahinterzusehen. Ich darf ihn ja nicht mal berühren. Endlich hat sie mir geholfen, diese Beute aus ihrem Versteck zu locken.

Ich und meine Beute.

Dieses dumme Tier lief dann auch nur bis zum Auto, quiekte fürchterlich und stellte sich neben dem Reifen einfach tot. Das war meine Chance, Frauchen mal zu zeigen, was für ein toller Terrier ich doch bin. Ich lief einfach Richtung Auto, so als ob nichts wäre und dann schnappte ich mir die Ratte blitzschnell und zielgerecht im Genick, lief vors Auto, um mehr Platz zu haben und schüttelte die Ratte kräftig durch, bis ganz sicher ihr Genick durchgebrochen war und ihr Kopf herunterhing. Frauchen holte inzwischen mein Herrchen mit Foto dazu und Herrchen lief mir noch durch den ganzen Garten fotografierend hinterher. Erst dachte ich, er wollte mir die Beute streitig machen und ich hielt möglichst viel Abstand, aber dann merkte ich doch, dass er nur mich durch diese komische Kiste beobachten wollte. So traute ich mich schließlich sogar, mit meiner Beute zu präsentieren. Dann legte ich die Ratte in den Schnee und lief ein paar Zentimeter weg, denn ich musste doch nachprüfen, ob sie wirklich tot war. Aber ich hatte gute Arbeit geleistet und so konnte ich die Ratte in Ruhe neben dem Haus begraben.

Herrchen und Frauchen sind nun sehr stolz auf mich, denn sonst wäre die Ratte womöglich noch ins Haus gekommen.

 

Impressum        Datenschutzerklärung