Jetzt lerne ich das Kommando „Sitz”

Jetzt soll ich mich setzen.

Seit ein paar Wochen gehe ich nun schon mit meinem Frauchen in die Brieselanger Hundeschule. Dort soll ich Sozialverhalten beim Spielen mit anderen Welpen lernen und zwischendurch auch ordentlich an der Leine laufen und einige Kommandos kennenlernen. Das Spielen machte mir eigentlich von Anfang an viel Spaß. Dabei gab es nur beim ersten Mal das Problem, dass alle anderen Hunde viel älter und viel größer waren als ich. Aber durch mein Temperament und Durchsetzungsvermögen konnte ich das auch bald ausgleichen. Nun habe ich schon ein paar große Freunde bekommen. Während ich und meine Freunde uns die Zeit mit Spielen und Rennen vertreiben, unterhalten sich unsere Herrchen und Frauchen über Hundeerziehung und Hundehaltung.

Nun soll ich auch zwischendurch das Kommando „Sitz” kennenlernen und zuverlässig befolgen. Dazu sind bei so einem verfressenen Hund wie mir immer Leckerlies und Trockenfutter brauchbar. Mein Frauchen stellt sich dabei vor mich, hebt ihren Zeigefinger, und wenn ich mich dann brav hinsetze, bekomme ich sofort das Futter, das sie bereits in der Hand festhält. Satt darf ich natürlich dabei nicht sein, sonst setze ich mich bestimmt nicht fürs Futter. Ohne Belohnung klappt dabei am Anfang nichts.

Da ich mich nun nach langem Üben schon einigermaßen zuverlässig hinsetze, sagt sie jetzt, während ich mich setze, immer „Sitz” und gibt mir dann erst was zu fressen. Gut, dass das Wort so kurz ist, sonst müsste ich wohl eine Ewigkeit auf mein Futter warten.

Gibt es nicht mehr ?

Inzwischen übt sie auch mit mir, dass ich mich auf das Kommando „Sitz” hinsetze und sie dann um mich herum geht oder sich auch einmal ein paar Schritte von mir entfernt. Obwohl ich auch gerne einmal alleine durch die Gegend rennen möchte, mag ich das Entfernen von Frauchen nun ganz und gar nicht und gehe ihr gerne heimlich nach. Frauchen gefällt das offensichtlich nicht so, deshalb muss ich auch dann oft zurückgehen und mich noch einmal hinsetzen, was ich aber dann nur sehr widerwillig mache und meist schnell wieder aufstehe. Dann gibt es halt fürs Bleiben nichts und sie übt weiter oder ich soll eine einfachere Übung zum Abschluss machen, wofür sie mich dann doch noch einmal belohnen kann.

Bleibe ich aber schön sitzen, wie es Frauchen will, ruft sie mich bald zu sich und wenn ich dann angerannt komme, werde ich doll gelobt und bekomme auch etwas zu fressen, was mich dann wiederum freut und zum Spielen animiert.

 

Impressum        Datenschutzerklärung